Unsere drei Forscherräume

In drei sich thematisch ergänzenden Forscherräumen können jeweils bis zu acht Kinder gemeinsam experimentieren.

Der blaue Raum ist unser Laborraum. Er hat viele spannende Dinge zum Ausprobieren zu den Themen Wasser, Biologie, und Lebensmittelchemie. Hier leben auch unsere zwei afrikanischen Achatschnecken.

Der grüne Raum bietet viele verschiedene Materialien zum Bauen, Konstruieren, Erfinden und Basteln.

Und im beigen Forscherraum kann man unsichtbare Kräfte entdecken (Magnete, Spiegel, Elektrizität, Akustik etc.), messen und wiegen oder mit Licht und Farben experimentieren.

 

 


Unser Konzept

Wir erleben Kinder als neugierig, entdeckungsfreudig und kreativ.

Mit Lernlust und Begeisterung versuchen sie, ihre Lebenswelt zu erkunden und zu verstehen. Lernorte wie das Kinderlabor bieten ein Forum, um dieses Interesse zu unterstützen. Aufgabe von uns Lernbegleiterinnen ist, die Kinder mit ihren Stärken und ihrer Individualität wahrnehmen und auf diese eingehen. Es fördert die Kinder in ihrer Entwicklung hin zu mehr Selbstbewußtsein und Selbständigkeit.

 

Ziele der Lernwerkstattarbeit sind...

  • die individuelle Entwicklung des Kindes in den Mittelpunkt stellen,
  • gleiche Bildungschancen für alle Kinder anbieten,
  • alltagsbezogenes Lernen ermöglichen (Naturwissenschaft und Technik ist überall),
  • die Kita und Schule mitgestalten,
  • eine geschützte Lernatmosphäre in anregender Lernumgebung schaffen, in der sich Kinder ausprobieren können,
  • die individuellen Fähigkeiten stärken.

Entdeckendes Lernen meint…

  • selbstständig eigene Fragestellungen entwickeln,
  • mithilfe verschiedener Methoden nach Antworten suchen,
  • vielfältige Lösungsstrategien entwickeln,
  • vorhandenes Wissen aus bereits bekannten Herangehensweisen in neuen Zusammenhängen anwenden,
  • fächerübergreifendes Denken und Arbeiten,
  • einen ergebnisoffenen und dynamischen Prozess,
  • im eigenen Tempo handeln,
  • Lebens-/ Praxisbezug.

Unsere angebotenen Materialien und Experimente animieren zum Staunen und Ausprobieren. Daraus entwickeln Kinder erste Fragen und Ideen, denen sie selbstständig nachgehen können. Die Gestaltung der Räume bietet eine Atmosphäre, in der sie Dinge ausprobieren und Vermutungen dazu äußern wollen. Beim Forschen gehen die Kinder vielen Gesetzmäßigkeiten und Kausalitäten auf den Grund, entwickeln neue Fähigkeiten und lernen neue Methoden kennen.

 

Unser Team

Im Curioso Team verbinden sich unterschiedliches Wissen und vielseitige Erfahrungen aus diversen Fachrichtungen.

Die Schnittmenge unserer Arbeit bildet der naturwissenschaftlich-technische Bereich, den wir auf Kinder zugeschnitten haben. Wir versuchen, die Neugier der Kinder zu wecken und ihr Interesse an Alltags- und Naturphänomenen zu unterstützen. Dabei werden alle Sinne angesprochen und benutzt.

 

Sandra Kabisch ist Biologin, Umweltmanagerin und Naturpädagogin und hat das Kinderlabor 2011 gemeinsam mit Andrea Mohrenweiser aufgebaut.

Claudia Berndt ist Biotechnologin und Heilpraktikerin. Sie arbeitet seit 2015 im Curioso Kinderlabor.

Sabine Völkers ist Kommunikationsdesignerin, Naturpädagogin und seit 2015 mit im Team.