Kreuzberg baut für Wildtiere

In den Höfen der Kreuzberger degewo-Wohnhäuser an der Waldemar- und Naunynstraße wurden schon viele verschiedene Wildtiere gesichtet. Nicht nur Ratten, sondern auch Füchse, Igel und Eichhörnchen leben dort.

Auf den Dächern rastet oft ein Turmfalke, in den Abendstunden flattern Fledermäuse durch die Höfe und in den Mietergärten und -beeten summen Bienen, Hummeln und andere Insekten.

 

Angeregt durch die Fragen und Ideen der Anwohner, haben wir im Sommer 2020 damit begonnen, in Ferien-Workshops Unterkünfte für die tierischen Bewohner zu bauen: Nistkästen für Vögel, Igelhotels, Fledermaushöhlen und Insektenhotels standen auf dem Programm.

 

Weitere Workshops und Aktionstage sind im Herbst 2020 geplant. Dann werden die Unterkünfte an geeigneten Standorten in den Höfen installiert.

 

Wildblumen für Kreuzberg

Damit es im Sommer möglichst viel Insekten-Futter gibt, sind wir am am "Tag der Nachbarn" am 29. Mai mit einem Korb voll "Bienenweide"-Saatgut-Tütchen durch den Kiez geradelt und haben diese an unsere Nachbarn verteilt - natürlich mit dem erforderlichen Abstand.

 

Das Projekt wird von der degewo und mit Mitteln aus dem Aktionsfonds des QM am Mariannenplatz finanziert.